E-Scooter

TIER begrüßt Forderung zur Verpflichtung von austauschbaren Akkus und startet mit der Einführung

TIER Mobility stimmt der Forderung des Deutschen Bundesrates vom letzten Freitag zu, austauschbare Akkus aus Gründen der Nachhaltigkeit zur Pflicht zu machen, und startet ab sofort mit der Einführung dieser Technologie in Deutschland. Damit ist TIER der erste Scooter-Sharing-Anbieter, der seine Flotte komplett auf Modelle mit austauschbaren Akkus umstellt.


Foto: TIER

Dazu werden in einem ersten Schritt in dieser Woche rund 1200 Scooter mit austauschbaren Batterien in Hamburg und Frankfurt aufgestellt, bis zum Wochenende folgen Berlin und Hannover. Bis zum Jahresende soll die gesamte deutsche TIER-Flotte auf das neue Modell umgestellt werden. 

Mit der Einführung von austauschbaren Akkus wird das tägliche Hin-und-her-Fahren zum Aufzuladen der Scooter überflüssig, da die neuen Scooter mit Lastenfahrrädern angesteuert werden können, um leere Akkus vor Ort durch geladene Akkus zu ersetzen. Der Einsatz von Vans wird so auf ein Minimum reduziert. 

Rechtzeitig für die bevorstehende Wintersaison wurden die Scooter zusätzlich mit einem größeren Vorderrad und Hinterradantrieb ausgestattet, um die Rutschfestigkeit zu verbessern und den Bremsweg weiter zu verkürzen.


Die existierende Scooter-Flotte, die nun rund vier Monate auf den Straßen ist, wird generalüberholt und in einem Online-Shop – www.myTIER.app – an deutsche Endverbraucher verkauft.

Lawrence Leuschner, CEO und Mitgründer von TIER Mobility: “Der Bundesrat hat ein wichtiges Thema auf die politische Agenda gehoben. Nur mit austauschbaren Batterien können Scooter-Betreiber eine nachhaltige Scooter-Logistik gewährleisten. Jetzt endlich ist diese Technologie verfügbar und unverzügliches Handeln ist gefordert. Bis zum Ende diesen Jahres wollen wir die gesamte Flotte von TIER auf diese Technologie umstellen und dann auch die Logistik mit Lastenfahrrädern schnellstmöglich etablieren.” 

via Pressemeldung


Weitere Beiträge

Keine Kommentare

Kommentieren