wiredonkeys folgen
Ich hatte ja schon kurz berichtet, dass ich mich nach der ersten Probefahrt spontan für den Kauf eines Inoa Sli5 Elektrorollers aus dem Hause Nova-Motors entschieden habe. Diesen werde ich zukünftig zum beruflichen Pendeln in Berlin einsetzen. Ich hatte ja schon kurz berichtet, dass ich mich nach der ersten Probefahrt spontan für den Kauf eines Inoa Sli5 Elektrorollers aus dem Hause Nova-Motors entschieden habe. Diesen werde ich zukünftig zum beruflichen Pendeln in Berlin einsetzen.

Elektroroller

Mit dem Elektroroller in der Stadt unterwegs – 5 Must Haves

Ich hatte ja schon kurz berichtet, dass ich mich nach der ersten Probefahrt spontan für den Kauf eines Inoa Sli5 Elektrorollers aus dem Hause Nova-Motors entschieden habe. Diesen werde ich zukünftig zum beruflichen Pendeln in Berlin einsetzen.

Der Roller ist letzten Mittwoch angekommen und somit kann es mit dem elektrischen Pendeln eigentlich losgehen. Allerdings fehlten mir noch ein paar wesentliche Dinge:

Der Helm

Natürlich benötigt man auch auf einem 45er Roller einen Helm. Hier hat der Rollerfahrer die Qual der Wahl. Neben dem klassischen Integralhelm gibt es natürlich auch den Jet-Helm. Dieser wird normalerweise von Rollerfahrern bevorzugt. Allerdings gibt es neben dem Vorteil der luftigen Freiheit des typischen Roller-Helms einen entscheidenen Nachteil: Im Falle eines Falles ist die komplette vordere und untere Kopfhälfte eher so Meeh bis gar nicht geschützt. Weswegen ich mich immer für einen Integralhelm entscheiden würde. Und das habe ich auch diesesmal gemacht. Meine Wahl fiel auf einen stylischen Helm von Polo und der Hausmarke Nexo. In meinem Fall in grau (passend zum Roller und optisch irgendwie nice). Der Nexo Integralhelm Fiberglas Sport III war zu diesem Zeitpunkt von 199 EUR auf 149 EUR reduziert. Der Preis gilt noch bis 24.04.2022. Zugeschlagen und gekauft!

Der Rucksack

Natürlich gehört zum Pendeln auch der dementsprechende Stauraum. Da der Inoa Sli5 leider überhaupt keinen Stauraum bietet und ich echt kein Fan von Topcases bin, habe ich mich zum transportieren aller benötigten Dinge für einen Rucksack entschieden. Und da ich irgendwie immer reichlich Dinge mitschleppe musste es in jedem Fall ein etwas größerer Rucksack sein. Mein Wahl fiel nach doch etwas längerer Recherche auf den 55 Liter fassenden earth-pack. Natürlich auch in grau.

Die Handyhalterung

Auch wenn man sich einigermaßen in der Stadt auskennt, ist es irgendwie beruhigend ein Navi dabei zu haben. Dieses wird nun schon seit einigen Jahren dank Google Maps oder Apple Karten und natürlich auch einiger anderer Navi-Apps immer in der Hosentasche mitgeführt. Nur das es da auf dem Roller nicht wirklich viel nützt. Also musste auch eine Handyhalterung für mein iPhone her. Hier ist es nach relativ kurzer Recherche die Grefay Halterung für den Anbau am Rückspiegel geworden. Und nach den ersten Fahrten – auch auf Kopfsteinpflaster – kann ich eine klare Empfehlung aussprechen. Das Teil hält das Smartphone bombenfest und lässt sich sowohl horizontal als auch vertikal, ganz nach belieben einstellen.

Das Schloss

Natürlich ist ein Roller kein Fahrrad und kann zumeist nicht ohne Schlüssel oder Fernbedienung gefahren werden. Das hält den ein oder anderen Langfinger aber eher nicht so vom Versuch ab, den Roller dennoch zu klauen. Gerade bei Elektrorollern ist das heutzutage ein lohnendes Geschäft. Klar, beim Bäcker oder dem kurzen Einkaufstrip reicht zumeist das Lenkradschloss. Und ja, auch der Inoa Sli5 hat eine Alarmanlage. Aber ob das in Berlin irgdendwen interessiert wage ich zu bezweifeln. Also sollte man wie auch beim Fahrrad ruhig ein Schloss zur zusätzlichen Sicherung nutzen. Und wie bei meinem Cube Reaction Hybrid Pro, nutze ich dafür das bereits bewährte Axa Linq Kettenschloss. Das Teil ist lang genug und wirklich massiv. Und das ich nach rund zwei Jahren immer noch mit meinem Cube durch die Stadt fahre, spricht eindeutig für das Schloss.

Das Helmschloss

Und als letztes habe ich mir noch ein, bzw. zwei (weil Doppelpack) Helmschlösser für die Montage am Lenker bestellt. Das allerdings nutze ich nur um den Helm beim kurzen Einkaufen oder sonstigen zwischen Stops nicht mitschleppen zu müssen. Über einen längeren Zeitraum oder gar über nacht würde ich das eher nicht machen wollen. Aber für mal eben mit freien Händen in den Discounter zu gehen, sollten die paar Euros ok sein.

Wenn jetzt das Wetter mitspielt, dann steht einem sicheren Fahrvergnügen mit meinem Elektroroller eigentlich nix mehr im Wege…

Alle Links in diesem Artikel sind Affiliate Links. Wir erhalten eine Provision, wenn dieser Link geklickt und ein Artikel gekauft wird. Aber alle Produkte in diesem Artikel wurden von uns gekauft und getestet.

Advertisement

Meist gelesen

© 2019-2022 wiredonkeys.com. Alle auf diesen Seiten verwendeten Markenzeichen, Produktabbildungen, Fotos, Produktnamen und Logos sind Eigentum ihrer entsprechenden Inhaber. wiredonkeys ist ein Blog von Zeitdeck Media I Impressum I Datenschutzerklärung