Elektroroller

Honda, KTM, Piaggio und Yamaha wollen tauschbare Akkus etablieren

Die Idee ist wahrlich nicht neu und auch schon im E-Auto Bereich immer wieder aufgekommen, aber gerade bei Elektrorollern mit ihren beschränkten Reichweiten von rund 60 Kilometern ein wirklicher GameChanger: Batterieren einfach unterwegs austauschen.

Ein Konsortium aus den führenden Elektroroller Herstellern um Honda, KTM, Piaggio und Yamaha wollen genau das gemeinsam realisieren.

Nicht ganz so trivial, denn zunächst benötigt man einen gemeinsamen Standard. So wie klassische AA oder AAA Batterien ganz selbstverständlich in eine Vielzahl an Geräten passen wollen die genannten Unternehmen einen einzigen Akku für alle Elektroroller entwickeln und Tauschstationen etablieren, wo leere Akkus bei Bedarf unterwegs gegen frische und volle Batterien ausgetauscht werden können.

Gogoro kann in Taiwan schon auf ein solches System von rund 2.000 Tauschstationen zurückgreifen.

Es wäre vermutlich eine gern genutzte Möglichkeit die Reichweite der derzeitigen Elektroroller signifikant zu erhöhen. Und wenn die vier genannten Unternehmen es schaffen sollten ihr System im Markt zu etablieren, dann werden sicherlich weitere Hersteller dazukommen.

Quelle: cycleworld.com, Foto: Honda


Weitere Beiträge