Elektroroller

Govecs macht die E-Schwalbe bunter

Im Herbst werden dieses Jahr nicht nur die Blätter bunter. Auch die Schwalbe Elektroroller aus dem Hause Govecs bekommen eine Sonderlackierung in limitierter Stückzahl. Cremeweiß-Feuerrot oder Tiefschwarz-Feuerrot stehen zur Auswahl und sind bereits fertig lackiert und konfiguriert und somit ohne lange Wartezeiten ab sofort verfügbar.

Wer es also klassisch-elektrisch und bunt mag, der kann statt die bisherigen Varianten für rund 200 EUR Aufpreis entweder die 45 km/h oder die 90 km/h fahrenden E-Schwalbes im hauseigenen Govecs Onlineshop bestellen.

Die E-Schwalbe des Münchner Elektroroller-Herstellers zeichnet sich durch die verschiedenen Fahrmodi aus. Neben den beiden Crawl-Modi (vorwärts und rückwärts), die entspanntes Ein- und Ausparken ermöglichen, kann wahlweise im Go-, Cruise- oder Boost-Modus gefahren werden. Die Modi unterscheiden sich in der Stärke des Antriebs. „Der hochwertige Mittelmotor von Bosch weist eine Leistung von 400Nm auf. Das ist mehr, als so mancher PKW. Und das merkt man an der Ampel: Gebe ich im Boost-Modus Gas, lasse ich auf den ersten Metern jeden Sportwagen hinter mir“, schwärmt Grübel. Vor allem der sehr starke Antrieb und die kraftvolle Beschleunigung überzeugten auch im ADAC-Test: Die L1e-Schwalbe ist als Testsieger in ihrer Fahrzeugklasse ausgezeichnet worden, die L3e-Schwalbe hat es auf den zweiten Platz des Treppchens geschafft.

Bilder: Govecs


Weitere Beiträge

Keine Kommentare

Kommentieren